J. A. COMENIUS-STIFTUNG zur Unterstützung Not leidender Kinder und Jugendlicher

J.A. COMENIUS-STIFTUNG
zur Unterstützung
Not leidender
Kinder und Jugendlicher


Spendenkonto der
J. A. COMENIUS-STIFTUNG:

IBAN: DE29 3605 0105 0002 6044 03
BIC: SPESDE3EXXX
Sparkasse Essen

Homepage J. A. COMENIUS-STIFTUNG Kontakt / Impressum J. A. COMENIUS-STIFTUNG
Illu
[Projekte der Stiftung]   [Ziele der Stiftung]   [Der Comenius-Preis]   [Über die Stiftung]   [Über J. A. Comenius]


"So erweisen wir uns als Gehilfen der göttlichen Güte."

Der Weg des Lichts, 1632/1657

→ Projekt Israel
→ Projekt Petersburg

Projekte der J. A. COMENIUS-STIFTUNG


J. A. COMENIUS-STIFTUNG zur Unterstützung Not leidender Kinder und Jugendlicher

Neben der Vergabe des Comenius-Preises gewärt die COMENIUS-STIFTUNG auch sog. "Stille Hilfen". Wenn ausreichend Spenden eingehen, können wir direkt bedarfsorientiert ünterstützen. Jedes Jahr melden sich zahlreiche hilfsbedürftige Personen oder Institutionen, denen auf diese Weise geholfen werden kann.
So wurde z. B.

  • eine Sozialstation für drogenabhängige Jugendliche in Petersburg aufgebaut,
  • das Baby Hospital in Bethlehem unterstützt.
  • Das Internationale Begegnungs- und Beratungszentrum in Eberswalde konnte mit einer entsprechenden Zuwendung seine Arbeit fortsetzen.
  • Und jüngst ermöglichte die COMENIUS-STIFTUNG einer allein stehenden Mutter von vier Kindern eine Heimreise nach Ghana, so dass sie ihren betagten Eltern endlich ihre Kinder vorstellen konnte. Wer in die dankbaren Augen dieser Menschen geschaut hat, versteht den Satz aus dem 1668 erschienenen Buch "Der Weg des Lichtes" von J.A. Comenius besser, der da lautet: "So erweisen wir uns als Gehilfen der göttlichen Güte."


Projekte der Comenius-Preisträger


J. A. COMENIUS-STIFTUNG zur Unterstützung Not leidender Kinder und Jugendlicher

Die bisherigen Preisträger des mit 25.000 € dotierten Comenius-Preises haben ihr Preisgeld für folgende Projekte zur Verfügung gestellt:

  • Jakob Muth ließ Rollstühle für körperbehinderte Schüler der Krefelder Montessori-Schule anschaffen.
  • Frau Hamm-Brücher unterstützte das Projekt "Praktisches Lernen" in Jena.
  • Josef Reding spendete das Geld der Soester "Von-Vincke-Schule für Blinde und Sehbehinderte", die dafür endlich literarische Werke in Braille-Schrift kaufen konnte.
  • Simon Rattle unterstützte ein "Education Project" in Venezuela, mit dessen Hilfe gestrandete Jugendliche reintegriert werden.
  • Pfarrer Weigel gründete den Verein KiBiKu, der Kindern auf Wangerooge Bildung durch Kunst angedeihen lässt.
  • Wolfgang Klafki überreichte die mit dem Preis verbundene Geldsumme in der Feierstunde am 1. Oktober 2010 an die Vorsitzende der Marburger Tafel e. V., Frau Rita Vaupel. Diese soziale Einrichtung möchte das Geld für Projekte mit Kindern der Marburger Tafel verwenden. Lesen Sie hier mehr...
  • Hans-Jochen Gamm überreichte die mit dem Preis verbundene Geldsumme in der Feierstunde am 1. Oktober 2010 an den Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Herrn Heinz Buschkowsky. Dieser möchte das Geld für die musikalische Frühförderung von Kindern der Neuköllner Paul-Hindemith-Musikschule verwenden.

Impressum / Kontakt